DAS MESSERSCHMIEDE-HANDWERK

Error message

  • Notice: Undefined variable: node_id in lightbox2_field_formatter_view() (line 977 of /var/www/web37/htdocs/sites/all/modules/lightbox2/lightbox2.module).
  • Notice: Undefined variable: node_id in lightbox2_field_formatter_view() (line 977 of /var/www/web37/htdocs/sites/all/modules/lightbox2/lightbox2.module).
  • Notice: Undefined variable: node_id in lightbox2_field_formatter_view() (line 977 of /var/www/web37/htdocs/sites/all/modules/lightbox2/lightbox2.module).

Das Messerschmiede-Handwerk, heute genannt Schneidwerkzeug-Mechaniker-Handwerk, begann mit dem ersten Aushämmern eines Faustkeils aus Flint in der Steinzeit. Unser Beruf schleift, fertigt und repariert für die spangebende und spanlose Schneidtechnik-Anwendung. Diese Werkzeuge finden in Gewerbe, Handwerk und Industrie, der Metall-, Elastomere-, Stein-, Holz-, Textil- und Papierbranche ihren Einsatz. Als Produzent von Sonder-Schneid-, Scher-, Perforier-, Stanz- und Trennwerkzeugen, sowie Lieferant von Standardwerkzeugen, ist   HOPPESCHLIFF nicht nur ein interessanter Geschäftspartner.

center 100%

Beispiel Keltenschwert
Die Kelten herrschten ab ca. 500 v. Chr. über Teile Europas und bis tief nach Nordgermanien hinein. Sie bildeten hier die erste Hochkultur und waren politisch, wirtschaftlich und kulturell dominierend. Ihre Stammgebiete waren Böhmen, Süddeutschland und Ostfrankreich. Sie drangen bis zu den Britischen Inseln, dem Mittelmeer und Kleinasien vor. Sie waren ein europäisches Urvolk. Sie erdreisteten sich schließlich 387 v.Chr. sogar, Rom zu besetzen, und zogen gegen Zahlung eines Obolus wieder ab. 52 v. Chr. wurden sie von den Kriegern Cäsars und vom Norden her von den Germanen zerschlagen. Einige Kelten wurden römische Bürger, andere flohen nach Irland und Schottland. Dort blieben sie unbesiegt, bildeten eine ethnische Gruppe und bewahrten ihre Kultur. Im Umgang mit Eisen waren sie konkurrenzlos. Sie verstanden es zu schmieden und zu härten, und Waffen daraus herzustellen.

center 100%

Nach dem obigen Bild aus einem Zeitungsbericht über den neueren Fund aus einem Keltengrab, wurde 1980 die rechts dargestellte Zeichnung erstellt und danach ein Gussmodell aus Draht, Holz und Gips modelliert. Mittels des Modells erfolgte der Bronzeguss des Griffs. Sodann wurde eine passende, nachempfundene Klinge geschmiedet, weil die Reste des Fundstücks die Klingenform und originale Schmiedeart nicht mehr erkennen ließen

center 100%